Ein Mann mit Helm und gelbem Weste baut das AutoStore-Raster aus Aluminiumsäulen.

AutoStore-Projekte mit Element Logic von A bis Z

Bei der Investition in Lagerautomatisierung müssen einige Dinge berücksichtigt werden. Im Folgenden erhalten Sie einen Überblick über unsere Prozesse als AutoStore-Spezialist.

„Mit einem breiten Spektrum an Fachwissen, einer eigenen, benutzerfreundlichen Software und mehr als 35 Jahren Erfahrung in der Intralogistik ist Element Logic in der Lage, die optimale Lösung für Sie und Ihr zukünftiges Wachstum zu entwickeln“, so Niklas Poulsen, Sales Manager bei Element Logic.

Um die Prozesse im Lager zu optimieren entschied sich der Elektronikgroßhändler CBK im Jahr 2020 für eine AutoStore-Lösung von Element Logic. Dieser Film zeigt Ihnen den gesamten Prozess von A bis Z:

Eine starke Partnerschaft aufbauen

Der erste Schritt in Richtung Automatisierung besteht in einem persönlichen Kontakt mit unseren Sales-Spezialisten. Auf Basis ihres umfassenden Wissens und ihrer langjährigen Erfahrung im Bereich Lagerautomatisierung und AutoStore führen sie ROI-Berechnungen und Amortisationsanalysen durch, um eine maßgeschneiderte Lösung unter Berücksichtigung Ihrer aktuellen und zukünftigen Anforderungen zu kreieren.

Dabei werden sämtliche für Ihren Betrieb relevante Aspekte beleuchtet. Dazu zählen nicht nur simple Berechnungen, wie die Anzahl der für den Betrieb Ihrer AutoStore-Lösung benötigten Mitarbeiter. Auch das Einsparungspotenzial durch die Reduzierung menschlicher Fehler bei der Kommissionierung wird ermittelt, sowie die Steigerung der Kundenzufriedenheit durch schnelle und fehlerfreie Lieferungen.

„Schließlich schätzen wir die monetären und zeitlichen Aufwände für Sie ab“, so Poulsen weiter.

Zwei Männer zeigen auf eine Präsentation, die die Zeichnung einer AutoStore-Lösung enthält.
MAßGESCHNEIDERTE LÖSUNGEN: Keine AutoStore-Lösung gleicht der anderen, denn die Bedürfnisse unserer Kunden sind heute vielfältiger denn je.

Eine perfekt an Ihre Bedürfnisse angepasste Lagerlösung kreieren

Im Rahmen der Planungsphase analysieren wir Ihre Anforderungen und Prozesse sowie Ihre Erwartungen bis ins kleinste Detail. Unser Design & Consulting-Team arbeitet eng mit dem Sales Team sowie dem Projektmanagement zusammen und nutzt deren Erfahrung und Kreativität, um eine Lösung zu entwickeln, die eine maximale Rendite für Ihr Unternehmen sicherstellt. Keine AutoStore-Lösung gleicht der anderen.

„Wir verwenden viel Zeit darauf, Daten zu analysieren und die Bedürfnisse unserer Kunden bestmöglich zu verstehen“, erklärt Lasse Vik, Produktmanager AutoStore. Vik entwirft AutoStore-Systeme für Kunden sämtlicher Branchen und Größen.

Ein roter Kasten mit einem Porträtfoto von Lasse Vik und dem Zitat "Wir verwenden viel Zeit darauf, Daten zu analysieren und die Bedürfnisse unserer Kunden bestmöglich zu verstehen."

Direkt nach der Vertragsunterzeichnung weisen wir Ihnen einen Projektmanager zu, der in allen Phasen als Koordinator und als Schnittstelle zwischen Ihnen und dem Design & Consulting-Team fungiert. Auf diese Weise haben Sie einen zentralen Ansprechpartner, wodurch Sie den Fortschritt des Projektes effizienter verfolgen können.

„In allen Belangen ist uns ein offener und ehrlicher Dialog mit unseren Kunden sehr wichtig. Auf diese Weise fühlen sich beide Seiten sicher in Bezug auf den Prozess – dies schafft Vertrauen“, erklärt Nils Grille, Projektmanager bei Element Logic.

Ein Mann in einer gelben Weste schaut in einem Lager an der Kamera vorbei
ERFOLGSFAKTOR: Projektmanager Nils Grille koordiniert und überwacht den gesamten Prozess, um einen reibungslosen Projektverlauf für seine Kunden sicherzustellen.

Um herauszufinden, welche Lösung im Detail den größten Nutzen bringen wird, erstellt unser Design & Consulting-Team mehrere 3D-Visualisierungen und Simulationen. Diese geben Ihnen eine Vorstellung davon, was Sie vom Endergebnis hinsichtlich Kapazität und Effizienz erwarten können.

„Sobald unsere Detailplanung – basierend auf Ihren Anforderungen und der verfügbaren Fläche – fertiggestellt wurde, stellen wir Ihnen diese vor und vereinbaren gemeinsam die nächsten Schritte“, so Grille weiter.

Ein Mann arbeitet mit drei Bildschirmen an einer AutoStore-Lösung.
FÜR GEBÄUDE ALLER FORMEN UND GRÖßEN GEEIGNET: Jedes Gebäude hat seine Vor- und Nachteile. Unsere erfahrenen Spezialisten werden eine Lösung finden, die Ihren verfügbaren Platz perfekt ausnutzt.

Projektmanagement und Montage

AutoStore basiert auf einem modularen Baukastenprinzip – ähnlich wie bei LEGO. Unsere Projektmanager sind verantwortlich dafür, die Ressourcen und Lieferungen zu koordinieren, um eine reibungslose Bauphase zu gewährleisten.

„Als Ihr Projektmanager stelle ich sicher, dass alle Lieferungen zum richtigen Zeitpunkt eintreffen. Innerhalb der letzten 35 Jahre hatte Element Logic keine wesentlichen Verzögerungen bei der Fertigstellung eines Projekts zu verzeichnen. Unsere Kunden schätzen diese Verantwortlichkeit in einer Zeit des stetigen Wandels sehr“, erklärt Grille.

Ein roter Kasten mit einem Porträtfoto von Nils Grille und dem Zitat: "Innerhalb der letzten 35 Jahre hatte Element Logic keine wesentlichen Verzögerungen bei der Fertigstellung eines Projektes zu verzeichnen. Unsere Kunden schätzen diese Verantwortlichkeit in einer Zeit des stetigen Wandels sehr."

Sobald die ersten Materiallieferungen vor Ort eingetroffen sind, arbeitet das Montageteam an der für den weiteren Prozess wichtigen Aufgabe, das Grid auszumessen und die ersten Aluminiumsäulen zu installieren. Jede Bauphase wird mit höchster Sorgfalt durchgeführt, um Fehler zu vermeiden, die sich auf spätere Bauphasen auswirken könnten.

Ein Paar Hände misst mit einem Meterstab die Abstände der Aluminiumsäulen des AutoStore-Rasters.
DETAILORIENTIERT: Nicht erkannte Unebenheiten im Fundament können erhebliche Auswirkungen auf das Endergebnis haben.

„Sobald das Fundament fertig ist, wird das Grid von unseren erfahrenen Montageteams Reihe für Reihe aufgebaut“, fährt Grille fort.

Ihre gesamte AutoStore-Lösung ist auf Ihren verfügbaren Platz, auf Ihre Anforderungen und Bedürfnisse zugeschnitten. Die einzigartige Lösung umfasst nicht nur das Grid selbst, sondern auch eine Service-Bühne, Arbeitsplätze (sogenannte “Ports”) sowie weitere Komponenten, die gegebenenfalls vereinbart wurden. Unser Ziel ist es, Ihren Raum so effizient und platzsparend wie möglich zu nutzen.

Für Kunden, die eine umfassende Lagerlösung benötigen, realisieren wir in generalunternehmerischer Verantwortung zusätzlich zu AutoStore-Anlagen weitere Systeme und Technologien.

Der letzte Schritt des Montageprozesses besteht darin, die Roboter auf dem Grid zu platzieren.

Ein Mann mit Helm und gelber Weste baut das AutoStore-Raster auf.
BAUKASTENPRINZIP IM LAGER: Sobald das Fundament fertig ist, wird das Grid Reihe für Reihe aufgebaut – im AutoStore-Baukastenprinzip.

Leistungstests durchführen

Nachdem die Anlage in Betrieb genommen und die Behälter eingebracht wurden, führt unser Inbetriebnahme-Team Leistungstests durch. Dafür wird eine Software verwendet, die Aufträge generiert und den normalen Betrieb simuliert, um die Anzahl der Behälterpräsentationen pro Stunde zu ermitteln. Durch diesen Vorgang können Sie vor dem Go-Live sicher gehen, dass die Anlage die vereinbarte Leistung erbringt.

Unsere Software eManager ermöglicht es Ihnen, die Effizienz Ihrer Lagerprozesse zu maximieren und Ihre Betriebskosten zu senken. eManager ist ein Warehouse Execution, Management und Control System, das eine optimierte, benutzerfreundliche Oberfläche bietet.

„Ich teste das System gemeinsam mit unseren Kunden und stehe ihnen bei der Einführung zur Seite. Außerdem bereite ich Server für die Installation vor, um sicherzustellen, dass unsere Software eManager mit den vorhandenen, kundenspezifischen Systemen kompatibel ist“, erklärt Theresa Marin Tantillo, Solutions Architect bei Element Logic.

Eine Nahaufnahme eines Laptops mit der eManager-Software, die das AutoStore-System und die Roboter steuert und optimiert.
BENUTZERFREUNDLICH: Unsere Software eManager ist einfach zu bedienen und kann nach dem durch die Element Academy durchgeführten Training problemlos genutzt werden.

eManager beinhaltet eine integrierte Bedienerführung an den Arbeitsplätzen, ein Dashboard über die Betriebsdaten sowie ein Service-Portal. Weiterhin wird eManager für die Warenlagerplatz- und Bestandskontrolle verwendet und lässt sich mit ERP-Systemen, sowie einer Vielzahl von WMS- und Warehouse Supply-Chain-Softwarelösungen integrieren.

„Bei der Integration von AutoStore-Systemen sind wir Weltklasse. eManager sorgt für eine maximale Effizienz der AutoStore-Lösung und ermöglicht die Kommunikation unterschiedlicher Komponenten miteinander, um einen optimierten Workflow zu erzielen“, so Tantillo abschließend.

Ein roter Kasten mit einem Porträtfoto von Theresa Marin Tantillo und dem Zitat: "eManager sorgt für eine maximale Effizienz der AutoStore-Lösungen und ermöglicht die Kommunikation unterschiedlicher Komponenten miteinander, um einen optimierten Workflow zu erzielen."

Hier erfahren Sie mehr über eManager.

Superuser werden

Wir empfehlen unseren Kunden, einen oder mehrere Superuser für das System zu ernennen.

“Im Rahmen des Onboardings führen wir Superuser-Schulungen durch, die aus praktischen und theoretischen Aufgaben bestehen. Dabei fokussieren wir uns auf den Betrieb der Anlage, deren Sicherheit sowie auf die Lösung von Problemen, die im laufenden Betrieb auftreten könnten”, erklärt Børre Skogvold aus dem Element Logic Training Team.

Im Rahmen dieser mehrtägigen Schulung bekommen Ihre Mitarbeiter die Aufgabe, an Hardware- und Softwareproblemen zu arbeiten, während wir dabei sind.

Fünf Personen arbeiten vor einem Computer zusammen, um die Bedienung des AutoStore-Systems zu erlernen.
SUPERUSER: Kompetente und engagierte Superuser sind der Schlüssel zum Erfolg für viele unserer Kunden.

Kundenbetreuung und Support nach dem Go-Live

Unser Aftermarket-Team steht Ihnen nach dem Go-Live im täglichen Betrieb zur Seite, damit Sie Ihre AutoStore-Lösung bestmöglich nutzen können.

„Das Support-Team unterstützt Sie bei sämtlichen Fragen und Problemen, die bei der Nutzung Ihrer AutoStore-Lösung auftreten könnten”, so Wenche Schellhorn, Support Consultant bei Element Logic.

Nachdem Sie die Superuser-Schulung absolviert haben, sprechen Sie und unser Support-Team dieselbe Sprache. Das erleichtert die Kommunikation erheblich und Probleme können schneller und effizienter gelöst werden.

Unser Support-Team steht bei Fragen immer zur Verfügung und liefert schnell Antworten. Gleichzeitig arbeitet es kontinuierlich an weiteren Möglichkeiten zur Optimierung Ihrer Anlage, um das Bestmögliche herauszuholen.

Nahaufnahme einer Frau, die mit einem Headset vor dem Computer sitzt.
SERVICE-ORIENTIERTER SUPPORT: Erfahrungsgemäß stehen unsere Kunden in den ersten Monaten nach der Inbetriebnahme häufiger mit uns in Kontakt. Unser Team steht Ihnen in den ersten Betriebsmonaten gerne mit Rat und Tat zur Seite – und auch darüber hinaus.

“Auch wir sind während der Bauphase kontinuierlich informiert und kennen die Besonderheiten der AutoStore-Lösungen unserer Kunden. Wir erachten das als sehr wichtig, falls ein Kunde möglicherweise unsere Hilfe benötigt”, erklärt Arnold Nielsen, Key Account Manager bei Element Logic.

Bei Bedarf bieten wir SLA-Berichte auf monatlicher Basis an, die einen detaillierten Status Ihrer AutoStore-Lösung einschließlich Ausfallzeiten und abgeschlossener Aufgaben beinhalten.

Nahtlos zur Automatisierung übergehen

Auf Basis unserer jahrzehntelangen Erfahrung mit der Realisierung von AutoStore- und Intralogistiklösungen sind wir Experten im Bereich Lagerautomatisierung. Einer unserer wichtigsten Erfolgsfaktoren ist das agile und lösungsorientierte Serviceteam, von dem unsere Kunden profitieren. Sie können sicher sein, dass Ihre Lösung speziell auf Ihre Bedürfnisse zugeschnitten ist.

Das gesamte Element Logic-Team setzt alles daran, Ihnen einen nahtlosen Übergang zur Automatisierung zu ermöglichen und Ihr Unternehmen gleichzeitig für zukünftiges Wachstum vorzubereiten.

Der Zeitrahmen von der ersten Besprechung bis zum Go-Live Ihres neuen Lagers ist von unterschiedlichen Faktoren, wie Entscheidungsprozessen und individuellen Bedürfnissen, abhängig.

“In der Regel dauert es drei Monate von der Bestellung der AutoStore-Komponenten bis zur Anlieferung im Lager unserer Kunden. Dazu kommen einige zusätzliche Wochen Montagezeit”, so Sales Manager Niklas Poulsen abschließend.

Mehr erfahren!

Interessieren Sie sich für das Thema Lagerautomatisierung?

Kontaktieren Sie uns jetzt!