Von der Sonne und von Robotern angetrieben

Nachhaltigkeit stand im Vordergrund, als der Großhändler von elektronischen Artikeln, Berggaard Amundsen, sein Lager mit der Hilfe von Element Logic baute.

Das futuristische Lagerhaus von Berggaard Amundsen und das Hauptquartier außerhalb Oslos sind einzigartig. Diese Einzigartigkeit ist darauf zurückzuführen, dass der Großhändler auf dem 14.000 m² großen Areal mit den Gebäudeumrissen seine Produkte repräsentieren wollte. Aus diesem Grund wurden auf dem Dach über tausend Solarmodule installiert, die durch zusätzliche Solarmodule an der Fassade ergänzt werden.

Sogar in Norwegen, wo die Sonne nicht so intensiv scheint und viel Schnee in der kalten Jahreszeit die Module bedeckt, kann das Unternehmen damit 230.000 Kilowattstunden Solarenergie pro Jahr produzieren. Die Solarmodule machen Berggaard Amundsen von April bis September energieunabhängig und bieten zusätzlich die Möglichkeit einer Elektro-Ladestation für 40 E-Fahrzeuge aus der Nachbarschaft. Da das Unternehmen mit seinem Lager auf Nachhaltigkeit setzt, hat es bereits das norwegische „Eco-lighthouse“ Zertifikat, das ISO 14001 entspricht, erhalten.

„Der Energieverbrauch der AutoStore Roboter ist extrem niedrig und sie laden sich immer wieder auf, wenn sie einen Behälter absenken oder die Geschwindigkeit verringern – vergleichbar mit einem elektrischen Auto. Das macht sie zur perfekten Ergänzung für ein nachhaltiges Lagergebäude. Berggaard Amundsens Lagerhäuser sind besser für die Umwelt und außerdem kosteneffizienter – eine echte win-win-Situation“, sag Niklas Poulsen, System Sales von Element Logic.

Energie sparen: Die AutoStore Roboter generieren Energie, wenn sie Behälter absenken und bremsen. Sie können auch im Dunkeln arbeiten, was den Energieverbrauch laut Niklas Poulsen von Element Logic noch mehr senkt.

Das Berggaard Amundsen Lager beinhaltet 17.000 Behälter mit 17 arbeitenden Robotern. Wenn man bedenkt, dass zehn Roboter die gleiche Energie benötigen, wie ein Staubsauger, und Berggaard Amundsen 70% seiner Aufgaben durch AutoStore erledigen lässt, wird es deutlich, warum der Energieverbrauch im Vergleich zu anderen Lagerhäusern so niedrig ist.

Schnellere Lieferungen werden ermöglicht

Der Markt für Elektronikprodukte ist in einen starken Wettbewerb eingebunden. Berggaard Amundsen hat erkannt, dass der Erfolg des Unternehmens zum Teil darin besteht, dass die Kunden sofort bedient werden können.
„In den letzten Jahren sind wir extrem gewachsen und schnell wurden auch die Lagerhäuser zu klein. In diesem Lager zu expandieren war nicht möglich und auch das Potenzial in Bezug auf Effizienz war nicht ausgeschöpft“, sagt Rolf Inge Danielson, Logistics Director von Berggaard Amundsen.

Bei Berggaard Amundsen muss in 25 Lagerhäusern in ganz Norwegen garantiert werden, dass die Waren am Morgen nach Bestelleingang versandbereit sind. Lokale Elektriker haben außerdem die Möglichkeit, direkt beim Lagerhaus ihre Waren bereits eine halbe Stunde nach Bestelleingang abzuholen.

Schlaue Lösung: Element Logic arbeitete mit dem Fördertechniklieferanten ITO zusammen. Alles ist durch die Integration des Astro WMS von Consafe verbunden.

„Dieses System hat das Potenzial zum perfekten Lagerhaus von Berggaard Amundsen zu werden. Es ist darauf ausgelegt, nach den Kundenwünschen effizient zu arbeiten. Dies zeigt sich beispielsweise darin, dass das AutoStore-Lager in unmittelbarer Nähe des Wareneingangs angeordnet ist und das Fördersystem von ITO unter der Decke verläuft. Diese Anpassung erlaubt es den Gabelstaplern, die kürzeste Route zu wählen. Das gesamte Lager ist außerdem darauf ausgelegt erweitert zu werden, wenn Berggaard Amundsen sich entsprechend weiterentwickelt“, sagt Poulsen.

Nicht nur irgendein anderer Händler

Der Logistikdirektor von Berggaard Amundsen beschreibt Element Logic als essenziellen Partner für den Erfolg des neuen Lagerhauses.

„Element Logic ist führend in der Kundenkommunikation und hat uns dabei geholfen, ein Lagerhaus speziell nach unseren Wünschen zu designen. Sie haben uns unterstützt, wo wir Unterstützung benötigt haben und uns angeschoben, wenn wir diesen Anstoß benötigt haben“, so Danielsen weiter.

Partner: Element Logic hat Berggaard Amundsen geholfen ihr neues Lagerhaus aufzubauen.

„Das Team von Element Logic gab uns Sicherheit, einen zuverlässigen Partner in jeder Phase des Projektes zu haben. Es hat an allen Konstruktionsmeetings sowie an allen Workshops mit unseren Mitarbeitern teilgenommen und auch während der Umzugsperiode assistiert. Element Logic hat uns mit cleveren Lösungen auf Schritt und Tritt begleitet“, fügt Danielsen hinzu, der außerdem den riesigen Erfahrungsschatz von Element Logic hervorhebt.

„Element Logic war unser Partner bei der Planung, dem Umzug und dem Ausbau des Lagerhauses. Sie sind wesentlich mehr als nur ein Anbieter von AutoStore-Anlagen“, fügt Bethina Samnøy Siristuen, Project Manager für Logistik bei Berggaard Amundsen, hinzu.

Das volle Potenzial von AutoStore nutzen

Obwohl das Lagerhaus nun steht und zuverlässig läuft, sieht sich Element Logic in der Verpflichtung, weiterhin eng mit Berggaard Amundsen zusammenzuarbeiten, um noch bessere Ergebnisse zu erzielen.
„Wir hatten AutoStore ebenfalls in unserem vorherigen Lager, aber wir haben nicht das volle Potenzial ausgeschöpft. Nun, mit Hilfe von Element Logic, nehmen wir uns die Zeit, um zu lernen, wie die Software effizient genutzt werden kann. Unsere Mitarbeiter nehmen dafür an Kursen von Element Logic teil und benutzen Live-Statistiken, um die Arbeitsabläufe zu verbessern“, erklärt Samnøy Siristuen.

Niklas Top Aanensen, Key Account Manager von Element Logic, ist auch verantwortlich dafür, Berggaard Amundsen im Alltagsbetrieb zu unterstützen. Für ihn und seine Teamkollegen bedeutet Kundenbetreuung das Potential der installierten Anlage maximal auszuschöpfen. „Die Beziehung, die wir mit unseren Kunden haben, ist von langer Dauer. Wir tun was wir können und überprüfen anhand von Simulationen, wo noch Verbesserungspotenzial erkennbar ist. Wir schauen uns die Bestellannahme an und überprüfen, wie viele Stationen zu welchen Zeiten offen sein sollten und wann es sich am meisten lohnt, Behälter neu zu befüllen. Diese Prozesse laufen gleichzeitig mit wichtigen Software-Updates ab. Wir jagen Effizienz – im Wahrsten Sinne des Wortes“, stellt Top Aanensen fest.

  • 12.200 m² Lagerhaus (14.000 m² Gebäude inklusive Büroräume)
  • 208 Angestellte, davon 35 im Lager
  • 17 AutoStore Roboter
  • 17.000 Lagerbehälter
  • 2.500 aktive Artikel pro Tag
  • 4 Carousel Ports

Das volle Potenzial von AutoStore nutzen?

Erfahren Sie hier mehr über die energieeffiziente Lagerlösung

Kontaktieren Sie uns jetzt